flatex – Bereits 200.000 Kunden und kein Ende in Sicht

Als flatex 2006 erstmals damit begann, seinen Kunden den Börsenhandel mit einer Flatrate zu ermöglichen, erkannte die Konkurrenz wahrscheinlich noch nicht, welch immense Sogwirkung dieses Angebot vor allem für aktive Aktienhändler haben würde.

Seither ist der Online-Broker ​als Teil der FinTech Group AG ohne Zweifel einer der Markt- und Innovationsführer.

Doch jüngst machte der Online-Broker ​mit weniger populären Ankündigen Schlagzeilen. So sind ​ zum Beispiel die Kundengelder seit Ende Januar 2016 nicht mehr mit 3,7 Mio. Euro pro Kunde über den deutschen Einlagensicherungsfond geschützt, sondern im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe von 100.000 Euro pro Kunde.

Weiterhin hat ​der Broker im April 2017 Strafzinsen in Höhe von 0,4% eingeführt und Ende 2017 seine Flatrate-Preise für den XETRA- und außerbörslichen Handel auf 5,90 Euro pro Transaktion erhöht. Das klingt zunächst einmal eher schockierend als begeisternd.

Doch das Wachstum von flatex hält dennoch ununterbrochen an und so konnte bereits im Mai 2017 die Anzahl der Kunden in Deutschland und Österreich auf 190.000 beziffert werden. Im Oktober 2017 war es dann soweit.

Der 200.000st Kunde wurde bei flatex begrüßt.

Die Jungs und Mädels aus Kulmbach machen also ​vieles richtig.

Das betreute Kundenvermögen liegt damit nach Aussage ​des Brokers bei 6,8 Milliarden Euro und mit einem B2C-Wachstumssteigerung um +50% in Relation zu 2016 wird es nicht lange dauern, bis die nächsten 10.000 Kunden an Bord sind.

Was ist es also, was Interessenten​ zu Kunden macht? Wie schafft es flatex trotz weniger populären Entscheidungen ein derartiges Kundenwachstum an den Tag zu legen?

Welche Produkte sind überhaupt handelbar und welche Tools stehen zur Verfügung?

Das und noch einiges mehr, erfährst Du in diesem Beitrag.

Günstig. Schnell. Flatex.

Geldgeschäfte günstig und schnell im Internet abzuwickeln und dabei immer die Kostenübersicht zu behalten, ist das erklärte Ziel.

Insbesondere Privatanlegern wird damit der Zugang zu Finanzprodukten bei voller Kostentransparenz erleichtert.

Neben dem Handel mit Aktien, Zertifikaten und Fonds, ist auch der Handel mit Devisen (Forex) und CFDs (Contracts for Difference) möglich.

​Anleger haben die Möglichkeit, Wertpapiere, CFDs & Forex mit nur einem Konto zum Festpreis handeln und dabei bis zu 90% im Vergleich zur Konkurrenz zu sparen

In meinem Beitrag zum Thema Broker Vergleich bin ich bereits detailliert darauf eingegangen, wie wichtig ein Broker ist, der über ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis verfügt.

Wir haben schließlich alle nichts zu verschenken.

flatex überzeugt insbesondere mit seiner Preisstruktur

Viele Banken verlangen inzwischen Konto- und Depotführungsgebühren. ​Dieser Online Broker jedoch nicht. Sowohl die Konto- als auch die Depotführung sind bei flatex kostenfrei.

Damit vermeiden insbesondere Kleinanleger unnötige Fixkosten.

Wie bereits erwähnt, bietet flatex seinen Kunden Flatrate-Konditionen, mit denen sich viel Geld sparen lässt. So können Anleger über die flatex Premiumpartner sogar ab 0 Euro Ordergebühr handeln.

Für den außerbörslichen Handel liegt die Flatrate-Gebühr bei 5,90 Euro zuzüglich Fremdspesen und Börsengebühren.

Es kann außerdem an einer Vielzahl von nationalen und internationalen Börsenplätzen gehandelt und auf verschiedene Handelsplattformen und Tools zurückgegriffen werden.

Zwar ist ​im Moment kein Handel von Optionen und Futures möglich, dafür können sich Kunden aber durch die Kooperation mit ZINSPILOT zwar keine wirklichen Top-Zinsen, dafür aber deutlich bessere Zinsen als im Marktdurchschnitt sichern.

Mit einem Konto ​erhalten Anleger ein gutes Angebot zum fairen Preis.

Preise & Konditionen im Überblick

  • ​Kostenlose Kontoführung und Depotführung
  • ​Keine Mindesteinzahlung
  • ​Kostenlose Echtzeitkurse verfügbar
  • ​CFD-Handel ohne zusätzliche Konto-/Depoteröffnung möglich
  • ​Kostenlose Teilausführungen
  • ​Telefonische Orderaufgabe möglich
  • ​​Handel bei flatex Premium-Partnern nur 0,00 Euro
  • ​Außerbörslicher Handel zum Festpreis von 5,90 Euro pro Order (zzgl. Fremdspesen)
  • ​Handel an Deutsche Börsen und Xetra ab 5,90 Euro flat (zzgl. Börsengebühren)
  • ​Handel an Auslandsbörsen (USA+Kanada) zum Festpreis von nur 9,90 Euro pro Order
  • ​Handel von Aktien, Optionsscheinen, Forex/Devisen, Zertifikaten, Aktienfonds, ETFs, Anleihen und CFDs aus einem Konto

​Der Online-Broker ​lässt mit seinen Flatrate-Angeboten die Konkurrenz deutlich hinter sich und behauptet sich als Preis-Leistungs-Favorit beim Online-Trading

Die Sicherheit der Kundengelder und die Regulierung

Die flatex GmbH ist eine 100%-ige Tochter der FinTech Group AG und hat ihren Sitz in Kulmbach (Deutschland).

Geldeinlagen sind pro Kunde bis 100.000 über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgesichert.

Für flatex-Kunden ist die biw Bank für Investments und Wertpapier AG die konto- und depotführende Bank.

Die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Frankfurt.

Gute Handelstools, faires Pricing, viele Anlageklassen

Sowohl kostenbewussten, als auch innovationsorientierten Anlegern wird durch die transparente Kostenstruktur und durch die technisch ausgereiften Handelsplattformen sehr viel geboten.

Die Handelstools sind an den Bedürfnissen der mehr als 200.000 Kunden ausgerichtet und bieten für jeden die passende Lösung.

Mit dem Flatrate-Pricing hat jeder Anleger seine Kosten immer sofort im Blick. Es gibt nur wenige Finanzprodukte, die derzeit nicht bei flatex gehandelt werden können. So zum Beispiel Optionen und Futures.

Doch das fällt nicht allzu schwer ins Gewicht. Denn neben einer Vielzahl von Aktien und zahlreichen Fonds & ETFs können auch CFDs (contracts for difference) und Devisen über flatex gehandelt werden.

Das Konto lässt sich schnell und einfach eröffnen. So können Anleger rasch mit dem Handel beginnen.

Das Weiterbildungskonzept überzeugt

Weiterhin ​gibt es ein gutes Weiterbildungskonzept. Über ​die hauseigene Akademie werden viefältige Inhalte für Trading-Anfänger angeboten.

Anleger haben die Möglichkeit, den Wertpapierhandel zu erlernen und mit dem angeeigneten Fachwissen die eigene Profitabilität zu steigern.

Das professionelle und umfangreiche Ausbildungsangebot überzeugt z.B. mit kostenfreien Webinaren und Präsenz-Veranstaltungen mit ​bekannten Referenten.

Die Teilnahme an Webinaren kann bequem von zuhause aus erfolgen, ganz ohne Reisekosten und Termindruck.

Darüber hinaus bietet flatex eine Vielzahl an Schulungsvideos an, sodass der Teilnehmer noch flexibler darüber bestimmen kann, wann er sein Fachwissen aufbaut.

Die Meinung der Kunden findet bei flatex Gehör und Mobile Trading ist möglich

Besonders gut finde ich außerdem, dass sich flatex im Sinne der Kunden weiterentwickelt.

So wurden im Juni 2016 die Flatrate-Gebühren für den Handel an US-Börsen reduziert und neue strategische Partnerschaften bieten auch Bestandskunden stetig neue innovative Handelsmöglichkeiten.

Das umfasst z.B. auch das Mobile-Trading. In der heutigen Zeit gehört es einfach mit dazu, seine Finanzen auch von unterwegs aktiv zu managen oder zumindest im Blick zu behalten.

​Flatex ​ermöglicht seinen Kunden das Mobile Trading mit der mobilen Webfiliale und der flatex app. Damit ist es möglich, Wertpapiere, CFDs und Währungen ohne stationären Computer ​per Mobile Trading zu handeln.

Händler, die unterwegs sind, können sich mobil einloggen und die Märkte nicht nur aktiv verfolgen, sondern auch Orders schnell und einfach platzieren. Mit der mobilen Webfiliale und der app "CFD2GO" bietet flatex seinen Kunden innovative Lösungen für den CFD-Handel von unterwegs.

So können Anleger bei Nutzung der gewohnten und selbsterklärenden Handelsoberfläche immer und überall auf Kursbewegungen reagieren. Dabei verwendet flatex eine sichere SSL-Verbindung.

Der Login erfolgt schnell und flexibel mit dem Smartphone oder Tablet.

Der Kunde erhält so Zugriff auf den Depotbestand, das Orderbuch und kann sowohl börslich als auch außerbörslich handeln.

Nicht nur technologisch, sondern auch hinsichtlich der Kostentransparenz liegt flatex weit vorne.

Die Gebühren für den Handel sind schnell und einfach zu ermitteln und unabhängig des Ordervolumens kann zum kleinen Preis gehandelt werden.

Sollte es bei sehr großen Orders zu Teilausführungen kommen, ist das bei flatex ebenfalls kein Problem. Teilausführungen sind kostenfrei.

Darüber hinaus gibt es kein Handelsminimum. Ein Portfolio kann auch mit kleinem Ordervolumen kontinuierlich aufgebaut werden, ohne den Kostenrahmen zu sprengen.

Lassen wir die Zahlen für sich sprechen und schauen uns genau an, wie flatex die Konkurrenz hinter sich lässt.

Nachfolgend findest Du einen Vergleich hinsichtlich der Gebührenstruktur.

​flatex im Vergleich

Durch das Flatrate-Modell ​sparen Kunden​ auch schon bei kleinen Orders. Darum schneidet flatex im Broker Vergleich in vielen Fällen sehr gut ab.

Die Einsparungen sind bereits bei einer sehr geringen Anzahl an Transaktionen im Jahr sehr aussagekräftig. Hier der Schnellvergleich zwischen flatex, S Broker und Comdirect:

​Kosten pro Order in Abhängigkeit vom Ordervolumen (Beispiel: außerbörslicher Handel von Aktien - online)

  • ​Kosten bei einem Ordervolumen von 5.000 Euro ​je Order
  • ​flatex: 5,90 € flat
  • ​comdirect: 9,90 €
  • ​S-Broker: 9,97€

​​Alle Angaben ohne Gewähr. Stand 1.11.2017. Eventuelle Sonderkonditionen und/oder Rabatte der einzelnen Anbieter werden an dieser Stelle nicht berücksichtigt, Werte gerundet.

Bei nur 24 Orders pro Jahr sparen Kunden ​im Vergleich zu anderen Brokern zwischen 41% und 90% jährlich!

Erfolg im Börsenhandel fängt bereits mit der Vermeidung unnötiger Kosten an.

Das Geld, das sich bei den Gebühren sparen lässt, muss nicht durch Kursgewinne erwirtschaftet werden.

Kundenservice und Erreichbarkeit

Der Kundenservice ​ist für Bestandskunden Montag bis Freitag von jeweils 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr telefonisch über die Nummer +49 (0)9221 - 7035 898 erreichbar.

Interessenten erreichen flatex Montag bis Freitag von jeweils 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr über die Telefonnummer +49 (0)9221 - 7035 897.

Außerdem können Kunden und Interessenten den Rückrufservice nutzen.

Um Kunden einen guten Überblick über die Serviceleistungen zu geben, bietet flatex auf seiner Website nicht nur Schritt für Schritt Anleitungen für die Nutzung von flatex an, sondern beantwortet die häufigsten Fragen in einem eigenen FAQ-Bereich.

Bleiben Fragen offen, können Interessenten und Kunden neben den bereits genannten telefonischen Kontaktmöglichkeiten auch per Email oder Chat Kontakt ​aufnehmen.

Weiterhin bietet der Broker einen kostenlosen Newsletter an.

Interessenten können zwischen verschiedenen Themengebieten wählen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Der Online-Broker flatex ist außerdem in folgenden Social Media Kanälen vertreten:

  • ​Facebook
  • ​Twitter
  • ​Google+
  • ​YouTube

flatex Erfahrungen, Testberichte und Auszeichnungen

Im Internet findet sich eine große Anzahl an flatex Erfahrungen von Privatpersonen. Diese spiegeln sich auch in Testberichten namhafter Institute wieder.

Regelmäßig schneidet flatex in Tests besonders gut ab und erhielt z.B. schon mehrfach in Folge das begehrte Handelsblatt-Qualitätssiegel "Bester Online Broker".

Die Stiftung Warentest "Finanztest" zeigt im aktuellen Test, dass flatex für kostenbewusste Privatanleger eine ausgezeichnete Wahl ist.

Auch bei der Wahl des Online-Broker des Jahres 2016 kann flatex auf ganzer Linie überzeugen und ist in den Kategorien "Bester Daytrade Broker" und "Zertifikate" ganz vorne mit dabei.

Damit bleibt der Beliebtheitstrend stabil, denn auch in den Vorjahren wurde flatex immer wieder ausgezeichnet - z.B. von der Wirtschaftswoche, N24 und der Börse am Sonntag.

Das flatex Konto & Depot – Mein Fazit

Das Preis-Leistungsverhältnis von flatex ist stimmig, die Marktpositionierung gut und trotz Preiserhöhung kann ein kontinuierliches Kundenwachstum aufgezeigt werden.

Seit mehr als 10 Jahren ist flatex nun schon am Markt und regelmäßig werden neue innovative Handelsmöglichkeiten für Kunden gefunden und angeboten. Jüngst die Erweiterung um die handelbaren Produkte CFD und Forex.

Privatanleger erhalten Zugang zu einer Vielzahl an Märkten – national und international - und das bei einer wirklich guten Kostenstruktur.

Während bei anderen Brokern sehr hohe Gebühren die Gewinne oftmals deutlich schmälern, ist bei flatex die finanzielle Belastung durch Flatrate-Gebühren insbesondere bei hohem Transaktionsaufkommen vergleichsweise gering.

Und auch für Kleinanleger ist die Kostenstruktur durchaus interessant. Auch die kostenlose Konto- und Depotführung trägt dazu bei.

Das bei den flatex Premiumpartnern bereits für 0 Euro pro Order gehandelt werden kann, würde ich nicht überbewerten. Ein Plus hingegen ist der bis 22:00 Uhr mögliche außerbörsliche Handel.

Der exzellente Service und das umfangreiche Schulungsangebot der hauseigenen Akademie runden das Angebot ab und machen flatex für Trading-Anfänger aber auch für fortgeschrittene Händler durchaus interessant, während es für Heavy-Trader durchaus bessere Alternativen gibt.

>