Ein Wertpapierdepot in 2 einfachen Schritten eröffnen

Du hast bereits alles darüber gelernt, was ein Wertpapierdepot ist und welche Vorteile ein Demokonto bietet.

Jetzt bist Du bereit, den nächsten Schritt zu wagen.

In diesem Artikel erfährst Du ​leicht verständlich alles darüber, wie Du ein Depot für den Handel von Aktien, Devisen (Forex), ETFs (Exchange Traded Funds), CFDs (Contracts for Difference), Optionen u.v.a. schnell, unkompliziert und vor allem richtig eröffnest.

Wertpapierdepot online eröffnen

Wertpapierdepot online eröffnen

Die Eröffnung eines Wertpapierdepots

Die Eröffnung eines Wertpapierdepots ist viel einfacher als Du denkst. Die Zeiten in denen Du dich mit unendlich wirkender Zettelwirtschaft irgendwo registrieren musstest sind schon lange vorbei.

Selbst das Post-Ident-Verfahren ist schon fast altbacken und antiquiert und oftmals überflüssig.

Die Auswahl des Brokers

Zunächst einmal musst Du Dich für einen Broker entscheiden, über den Du Deine Wertpapiergeschäfte tätigen möchtest.

Bei diesem wird auch Dein Wertpapierdepot gehalten, sämtliche Käufe und Verkäufe dokumentiert.

Und auch die Dividenden werden bei dividendenfähigen Aktien auf Deinem Konto des Brokers gutgeschrieben.

Übrigens, die Bank bzw. der Broker verwaltet Deine Wertpapiere treuhänderisch. Das bedeutet, dass Dein Anspruch auf Dein Geld und Deine Wertpapiere auch im Falle einer Insolvenz des Brokers bzw. der Bank bestehen bleibt.

Um den bestmöglichen Schutz zu genießen, ist es insbesondere Trading-Anfängern anzuraten, die Finger von exotischen Brokern zu lassen und auf die Marktführer zu setzten.

​Im Broker Vergleich findest Du eine Übersicht der ​aktuellen Aktionen verschiedener Online-Broker. Zudem kannst Du den Vergleichsrechner nutzen, um anhand der Ordergebühren den kosteneffizientesten Online-Broker zu finden.

Mit einem Klick auf den jeweiligen ​​Link wirst Du direkt zur Kontoeröffnungsseite des Brokers weitergeleitet. Und von hier aus kommst Du mit wenigen Mausklicks zum Ziel.

Nach Eingabe Deiner persönlichen Daten erhältst Du per Email eine Bestätigung, dass die Daten erfasste worden sind und zur abschließenden Kontoeröffnung nur noch ein Schritt nötig ist. Bis zum aktiven Handel an den Finanzmärkten sind es jedoch 2 Schritte.

  • ​Die Bestätigung Deiner Identität. Du erhält von Deinem Broker die Aufforderung, Deine Identität zu bestätigen. Hierfür gehst Du entweder zu einer Post-Filiale in der Du schnell und unkompliziert das Post-Ident-Verfahren durchführst,  oder Du machst das ganze ganz modern an Deinem PC mit einer Web-Cam. Die Entscheidung liegt bei Dir. In beiden Fällen dauert es nur kurze Zeit, bis Deine Depoteröffnung bestätigt ist.
  • ​Cash ist King. Um mit Deinem neu eröffneten Depot aktiv handeln zu können, musst Du noch Geld auf das neue Depot bzw. Konto überweisen. Die Details für das Zielkonto erhältst Du von Deinem Broker. Innerdeutsch ist das Geld üblicherweise schon innerhalb eines Werktages auf Deinem neuen Depot und Du kannst sofortmit dem Handel beginnen.

Es ist geschafft, das Wertpapierdepot ist eröffnet und der Spekulation mit Wertpapieren steht jetzt nichts mehr im Wege.

Oder doch?

​Ein paar Dinge solltest Du bei der Wertpapierdepoteröffnung noch bedenken

Blindes draufloshandeln ist völliger Käse. Damit verlierst Du auf Dauer Dein Geld.

Lege Dein Geld stattdessen zielgerichtet an und setzte Dir realistische Ziele und limitiere Deine Verluste.

Für die meisten Wertpapiertransaktionen fallen sogenannte Transaktionsgebühren und Börsengebühren an.

Diese unterscheiden sich von Broker zu Broker.

Überlege Dir vor der Kontoeröffnung was Du handeln möchtest und welche Gebührenstruktur und damit auch welcher Broker am besten zu Dir passen.

Je höher Deine Renditeerwartung ist, desto höher ist auch das Risiko das Du eingehen wirst. Bedenke das immer.

Du entscheidest selbst üb​​​​er Chance und Risiko.

Wenn Du mit dem Einsatz von 100 Euro 1.000 Euro gewinnen möchtest wirst Du anders agieren, als wenn Deine Performanceerwartung durch den Kauf von Aktienfonds bei durchschnittlich 5% pro Jahr liegt.

Solltest Du derzeit Dein Wertpapierdepot bei einem anderen Broker oder einer anderen Bank haben, dann kannst Du Dein Depot natürlich auch zu Deinem neuen Broker übertragen.

Das ist insbesondere für diejenigen von Euch wichtig, die derzeit unzufrieden mit dem Service und Konditionen des bisherigen Brokers unzufrieden sind.

Es ist immer gut, die Augen offen zu halten und gute Angebote zu nutzten. Schließlich sparst Du dabei viel Geld.

Das einfachste ist, dem neuen Broker den Auftrag zu erteilen, das Depot vom alten Anbieter zu übertragen. Dieser macht das für Dich schnell und einfach möglich. Das ist ähnlich wie der Wechsel eine Strom- und Gasanbieters. Hier geht es zum Vergleichsrechner.

Du solltest jedoch eines dabei bedenken. Der Übertrag der Wertpapiere dauert ein paar Tage. In dieser Zeit kannst Du natürlich nicht mit diesen handeln.

Bei einer langfristigen Geldanlage ist das aber kein Problem und alle spekulativen kurzfristig agierenden Trader unter Euch werden das alte Depot sowieso durch frühzeitige Verkäufe derzeitiger Depotbestände auflösen.

>