7 schockierende Tipps, wie Du garantiert nicht reich wirst

„Wie werde ich reich“ – Darüber hat sich jeder von uns schon einmal Gedanken gemacht. Dieser Artikel zeigt Dir jedoch 7 Ansätze auf, wie Du es garantiert nicht schaffst, finanziell gesehen reich zu werden.

Statt Dir die Frage zu beantworten "Wie wird man reich", drehe ich den Spieß nun also um.

​Klingt spannend?

Kommen wir nun also direkt zu meinen 7 äußerst genialen Tipps, die Dir dabei helfen, garantiert nicht reich zu werden.

​+ Bonus: Ab sofort findest Du hier auch die ​Ideen der führenden Finanzblogger im deutschsprachigen Raum 🙂

Wie Du garantiert nicht reich wirst

Wie Du garantiert nicht reich wirst

#1: Konsumiere was geht und hau die Kohle raus

Schenke Deinen Ausgaben keine besondere Beachtung. Beginne noch heute damit, die Ausgaben zu erhöhen und Schulden durch den Kauf von extra teuren Konsumartikeln wie einen PrestigeHD Supreme Rose Edition Fernseher​ und d​as iPhone X aus Gold oder mit Diamanten​ besetzt. ​

Schließe am besten langlaufende Handyverträge ab, die sich durch ein ausgezeichnet hohes Preisniveau auszeichnen.

Beachte dabei nicht, dass es vergleichbare Leistungen zu deutlich niedrigeren Preisen gibt.

Entscheide Dich bei all Deinen Verträgen möglichst für lang laufende Verträge. So kommst Du garantiert nicht aus der Kostenfalle heraus.

Konsumiere was geht, auch wenn Du dadurch Dein Konto an die Nullgrenze bringst.

Denn nur so stellst Du sicher, dass Du keine Chance hast, jemals reich zu werden.

#2: Fange auf keinen Fall damit an, einen Blick auf die Kontoauszüge zu werfen

Deine Einnahmen und Ausgaben sind wunderbar auf einem Kontoauszug (online + auf Papier) dargestellt.

​​​​Wenn Du es schaffst, hier keinen Blick drauf zu werfen, dann gehst Du auf Nummer Sicher, den Überblick zu verlieren.

Und das hat ja schließlich auch etwas Gutes. Denn so kannst Du Dir sicher sein, dass das viele hin und her auf dem Konto keinen zusätzlichen und für Dich unnötigen Druck ausübt, mit dem sparen zu beginnen.

#3:​ Nutze bloß keine Preisvergleichsportale

So ein Preisvergleich, egal ob für Stromanbieter, Online-Broker, DSL- & Mobilfunkverträge ist schon echt nervig. Kaufe einfach so ein, als ob es noch kein Internet gäbe. Handle impulsiv und nutze immer das erstbeste Angebot.

Wenn Dir Freunde sagen, dass Du bei Check24 und Verivox so richtig sparen kannst, höre einfach nicht zu.

Mit einem Wechsel des Stromanbieters jährlich 200 Euro sparen, oder beim Mietwagen pro Urlaub mal einfach 200 Euro weniger ausgeben und beim Buchen des Urlaubs auch so richtig viel weniger zahlen – das ist doch langweilig.

Fahre wenn möglich auch 10 Mal im Monat zur Tankstelle, um immer für 5 Euro zu tanken, statt den Tank bei der günstigsten Tankstelle in Deinem direkten Umfeld einmal im Monat voll zu tanken und es über einen Preisvergleich für Tankstellen gezielt zu timen.

Du nutzt noch heute gerne Printmedien und zahlst Monat für Monat schön fleißig Deine Abo-Gebühren?

Du könntest ja einfach jedes Jahr kündigen und neu abschließen und dabei mit einer schwarzen 0 herauskommen, aber auch das ist ja für sich gesehen kein sooo großer Betrag.

Ist doch eh nur Geld und es ist völlig egal wie Du es ausgibst.

Auch wenn mal schnell 1.000 Euro im Jahr an vermiedenen Kosten zusammenkommen, wenn Du die Bequemlichkeit siegen lässt, wird’s auch hier nix mit dem reichen werden.

#4: Setze Dir keine Grenzen was das monatlich verfügbare Budget angeht

​Theoretisch wäre es ja eine feine Sache, genau zu schauen, welcher Betrag Dir monatlich zur Verfügung steht.

Eine kleine Rechnung auf einem Stück Papier oder im Excel würde ganz theoretisch nach dem Auflisten aller monatlichen Einnahmen und dann dem Abzug der Fixkosten den verbleibenden monatlichen Betrag darstellen, den Du entweder direkt ausgeben könntest oder von dem aus Du Deine monatlichen Rücklagen für das reich werden bilden kannst.

Aber hey, ist doch egal. Wenn Du es schaffst, Dir niemals Gedanken darüber zu machen, was Du Dir eigentlich leisten kannst, dann wirst Du das Ziel niemals reich zu werden garantiert erreichen.

Stelle sicher, dass Du kein Geld ansparst. Tagesgeld bringt momentan eh nix. Also kannst Du ja all Dein Geld ausgeben. Lebe im Hier und Jetzt.

#5: Denke nicht darüber nach, Dein Geld innovativ anzulegen

Digitalisierung, Fintech, Robo-Advisor? Hast Du schon davon gehört? Du nutzt neue Formen der Geldanlagen jedoch nicht?

Vielleicht begründet sich Deine Distanz zu innovativen Finanzprodukten in Deinen Erfahrungen mit einem Bankberater? Vielleicht aber auch in gewohnter Intransparenz alter Finanzprodukte?

Fakt ist, dass diese sich immer mehr verbreitenden Finanzprodukte oftmals mit Hilfe von künstlicher Intelligenz ganze neu Formen der Geldanlage bieten.

Formen, wie Du sie bisher noch nicht kanntest. Das ist für Dich keine Option?

Nun, dann verschenkst Du statistisch gesehen so richtig Potential und gehst damit auch auf Nummer sicher, niemals reich zu werden.

Klar müssen sich diese Produkte langfristig am Markt behaupten, doch gefühlt ist der Bankberater aus Stahl eher die Grundlage für den soliden Vermögensaufbau als individuelle nach Gefühl orientierte Investments.

Und eines ist ganz gewiss, die Nebenkosten für einen Robo-Advisor sind deutlich geringer als für einen klassischen Vermögensverwalter aus Fleisch und Blut.

#6: Ignoriere das Steuerungeheuer

Jaja, die Steuer, das Ungeheuer. Wenn Du mal etwas verdienst, will Vater Staat mitverdienen. Soweit nichts Neues.

Neu ist, dass die Banken für Dich gleich Deine Kapitalerträge versteuern und an die Steuerbehörden abführen.

Doch das gilt nur für in Deutschland ansässige Banken die auch hier reguliert werden.

Einige Online-Broker und Banken führen es als Vorteil auf, dass der Kunde selbst die Einnahmen versteuern darf.

Nun, ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Letztendlich bedeutet das nichts anders, als dass Du statt einer vollzogenen Steuerpflicht plötzlich eine "gefühlte" Wahl hast, die letztendlich aber keine ist.

Kapitalerträge sind Stand heute zu versteuern. Punkt. Da gibt es nur wenig Interpretationsspielraum.

Wenn Du also auf Nummer sicher gehen willst, dass mit den Steuern alles richtig läuft, oder zumindest die Verantwortung bei Deiner Bank liegt, dann ist ein in Deutschland ansässiger Broker wahrscheinlich eine recht gute Wahl.

Andernfalls kannst Du schon mal in Bedrängnis geraten. Beabsichtigt, oder unbeabsichtigt.

Und dann ist es mal wieder vorbei mit dem Quell des ewig sprudelnden Geldes. Anstelle dessen kann Dich dann die volle Härte des Gesetzes treffen.

Und wenn wir schon beim Thema sind. Wenn Du Geld gegenüber den Steuerbehörden verschenkst, ist das natürlich genauso ungeschickt.

So zum Beispiel wenn Du Verluste die Du in einem Brokerage-Account gemacht hast über die Steuererklärung nicht mit Deinen Gewinnen aufrechnest, um anteilig zu viel gezahlte Steuern zurückzuholen.

Aber um beim Thema des Artikels zu bleiben, müsstest Du um garantiert niemals reich zu werden die Steuerthematik so stark wie möglich verdrängen. Autsch!

#7: Rede Dir selber ein, dass es mit dem reich werden nix werden kann

​Nur die Reichen werden noch reicher. Zufriedenheit geht über Reichtum. Wer bei 0 beginnt, kann sich keinen soliden finanziellen Grundstock aufbauen.

Es lohnt sich nicht, Geld für´s Alter zurückzulegen.

Genau mit dieser Art von mentaler Grundeinstellung schaffst Du es garantiert, niemals reich zu werden.

Denn Erfolg hat nur, wer an sich glaubt! Eine positive Grundeinstellung braucht ein Jeder, der etwas erreichen möchte.

Gefolgt mit dem festen Willen etwas erreichen zu wollen. Etwas großes, geniales, einzigartiges.

Glaubst Du fest daran, dass es nix wird mit dem reich werden, suchst Du immer nur nach Ausreden, dann stehen die Chancen letztendlich gut, dass Du das erreichst.

In meinen Interviews mit den führenden Finanzbloggern im deutschsprachigen Raum werden regelmäßig neue Sichtweisen für diesen Blogbeitrag herausgearbeitet. ​So eröffnen sich für die Fragestellung "Wie wirst Du garantiert nicht reich" ganz neue Perspektiven 😉

stefansboersenblog

​Stefan Meisel

quote-left

#8 ​​Versuche schnell reich zu werden. 

Ich sehe ​es wie André Kostolany: Der schnellste Weg, arm zu werden, ist zu versuchen, schnell reich zu werden.

exstudentin

​Jennifer Rößner

quote-left

#9 ​Führe auf keinen Fall ein Haushaltsbuch. 

Am Ende könnte herauskommen, dass jeden Monat viel Geld für Partys, Elektronik, Versicherungen, Rauchen oder das Auto drauf geht und man eigentlich viel Geld sparen könnte.

EasyWISA

​Markus Seifert

quote-left

#​10 ​​Prüfe alle 5 Minuten, ob Du schon reich bist ​ 

​Garantiert nicht reich wirst du, wenn du alle 5 Minuten die Kurse deiner Investments checkst, nur um festzustellen, dass du noch nicht reich bist.

Der Finanzfisch

​Tobias Mende

quote-left

#11 ​​​Höre auf die Tipps von selbsternannten Gurus und befolge sie blind!

​Das Internet ist voll mit Menschen, die dir erzählen wollen, wie du schnell reicht wirst. Sie verkaufen dir Bücher und Kurse. Die Wahrheit ist, dass diese Menschen oft überhaupt keine Ahnung haben und selber gar nicht „reich“ sind. Sie werden es erst, weil Du ihre Bücher und Kurse kaufst

Zusammenfassung

Ja, zugegebenermaßen ist das mit dem reich werden so eine Sache. Fakt ist, dass nur der der fest an sich glaubt und gezielt am reich werden arbeitet, überhaupt eine Chance hat reich zu werden. Wenngleich reich sein natürlich auch eine Ermessenssache ist.

Für den einen bedeuten 10.000 Euro auf dem Konto bereits finanziellen Reichtum, andere erstreben ein eigenes Haus und sind damit am Ziel angelangt.

Wiederum andere sehen ihr Ziel des finanziellen Reichtums erst mit einem Multimillionen Euro schweren Bankkonto erreicht.

Es liegt ganz allein bei Dir, noch heute damit anzufangen, Deine Finanzen in die Hand zu nehmen und den Grundstein für den soliden Aufbau von Vermögen zu legen.

Dein Leben zu genießen und Vermögen gezielt aufzubauen schließt sich keineswegs aus.

Und je näher Du Deiner Finanziellen Freiheit kommst, desto mehr kannst Du Dein Leben in vollen Zügen genießen.

Du wirst freier in Deinen Entscheidungen, wirst häufiger auf Reisen gehen, Dir viele andere Wünsche erfüllen und Dein Ziel im Auge behalten. Du musst nicht unbedingt Millionär werden, um die Vorzüge des Lebens genießen zu können.

>